Gutes Gewissen, grüner Daumen: SpediFux arbeitet klimaneutral

Januar 2022 | spedifux.ch

Über Nachhaltigkeit wird viel gesprochen – zurecht, wie wir finden. Die Logistik ist eine ressourcenintensive Branche. Deshalb setzt SpediFux alles daran, schon während der Transporte möglichst emissionsarm und klimaschonend zu arbeiten. Wie das konkret aussieht, erklären wir im Folgenden.

Die gute Nachricht zuerst: Die Treibhausgasemissionen in der Schweiz sind seit 1990 um fast 15 %. gesunken. Dank der gemeinsamen Anstrengungen von Politik und Volk schrumpft der nationale ökologische Fussabdruck nach wie vor. Trotzdem sind noch viele Änderungen erforderlich, um auf ein umweltverträgliches Niveau zu kommen und die Erderwärmung zu reduzieren.

2019 lag der Ausstoss von sogenannten CO2-Äquivalenten im Inland etwa bei 5,5 Tonnen pro Einwohner. Berücksichtigt man jedoch die zusätzliche Belastung durch Güterimporte, wächst diese Zahl um mehr als das Doppelte. Trotz aller Bemühungen übersteigt die Bilanz damit den globalen Grenzwert von maximal 0.6 Tonnen C02-Äquivalent pro Kopf um ein Vielfaches. Folglich sind noch viele Veränderungen nötig.

Starke Belastung durch Transporte

Fast ein Drittel der im Inland verursachten Treibhausgase entfallen auf den Verkehr. Im Unterschied zu anderen Sektoren ist hier erst seit einigen Jahren ein Rückgang zu beobachten. Da noch immer ein grosser Teil der Transporte über LKW abgewickelt wird, zählt damit auch die Logistikbranche zu den klimaintensiveren Zweigen der Schweizer Wirtschaft.

All das weiss auch SpediFux® und nimmt seine Verantwortung für eine nachhaltige Logistik sehr ernst. Wir schreiben Klimaschutz gross und kommen den Verpflichtungen aus unserer Tätigkeit nach. Dafür haben wir ein ausgewogenes und effektives Konzept entwickelt, mit dem wir unseren ökologischen Fussabdruck analysieren und konsequent verringern.

Gute Voraussetzungen: Das SpediFux-Netzwerk

Schon jetzt arbeiten wir so nachhaltig wie möglich. Unser Logistiknetz verfügt bereits über einen enorm hohen Schienenanteil. Im Vergleich zu herkömmlichen Transporten mittels LKW oder Luftfracht arbeiten wir damit wesentlich klimaschonender.

Wo es mit der Bahn nicht weitergeht, setzen wir auf modernste Elektrofahrzeuge. Im Stadtgebiet befördern wir auch mit dem Velo. Auch unsere Partner legen grossen Wert auf Nachhaltigkeit. Gemeinsam arbeiten wir so ressourcenschonend wie möglich, etwa durch Recycling von Verschleissmaterialien wie Reifen oder Abdeckplanen. Mitunter verwenden wir diese sogar zum Upcycling. Anders als beim herkömmlichen Recycling ist dabei das Endprodukt höherwertiger als die verwendeten Materialien.

Wichtig ist dabei auch der technologische Fortschritt. Als Anbieter für einfache und innovative Transportlösungen behalten wir modernste Entwicklungen wie Lieferdrohnen oder alternative Antriebsmodelle stets im Auge.

CO2-Austoss analysieren: Zahlen, Daten, Fakten

Für eine kontinuierliche Optimierung im Bereich Nachhaltigkeit brauchen wir eine solide Datenbasis. Zu Beginn steht also die Frage: Wie gross ist unser ökologischer Fussabdruck überhaupt? Deshalb ermitteln wir für jeden einzelnen Transport den jeweiligen Emissionswert. Dafür nutzen wir die bis auf die Nachkommastelle genauen Berechnungen von ClimatePartner. Sie liefert SpediFux jederzeit einen aktuellen detaillierten Überblick über seine Umweltbilanz.

Auf Basis der umfangreichen Daten analysieren wir ausserdem, wie wir Logistik in Zukunft noch emissionsärmer gestalten können. Übrigens bleiben wir dabei wie gewohnt transparent. HIER können Sie sich jederzeit davon überzeugen, dass wir unsere Versprechen halten.

Mit der neuen GreenScore-App gehen wir jetzt sogar noch einen Schritt weiter: sie liefert sie bei jedem Transport Kunden und Partnern ein individuelles Umweltrating. Damit behalten alle Beteiligten den eigenen ökologischen Fussabdruck jederzeit im Auge.

Verantwortung übernehmen: Klimaneutral durch Kompensation

Leider sind Emissionen in der Logistik nicht komplett vermeidbar. Daher sieht sich SpediFux in der Pflicht, seine Umweltbilanz auszugleichen. Dank der Kompensation in Zusammenarbeit mit ClimatePartner können alle Leistungen vollständig klimaneutral angeboten werden. Die verursachte Menge an CO2-Äquivalenten kompensiert SpediFux durch die Investition in gemeinnützige und nachhaltige Projekte. Wir erklären, wie das genau funktioniert. 

Der Grüne Daumen: Das Schweizer Bergwaldprojekt

Wir möchten der Umwelt etwas zurückgeben. Die Heimat liegt uns dabei besonders am Herzen. Deshalb haben wir uns für die Unterstützung einer lokalen Initiative entschieden:

Das Schweizer Bergwaldprojekt hat es sich zur Aufgabe gemacht, die lokalen Auswirkungen des Klimawandels zu bekämpfen. An über 40 Orten in der Schweiz pflegen Freiwillige unter fachkundiger Anleitung heimische Wälder. Zu den Tätigkeiten des Projektes zählen unter anderem die Beseitigung von Sturmschäden, die Wiederaufforstung und der Schutz vor Schädlingsbefall. Dabei konnten seit 1990 mehr als 80´000 neue Bäume in der Heimat gepflanzt werden.

SpediFux ist dankbar, dass es gemeinsam mit seinen Partnern zu einer besseren Zukunft und einer grünen Schweiz beitragen darf. Wir hoffen auf viele Jahre fruchtbarer Zusammenarbeit mit ClimatePartner und dem Schweizer Bergwaldprojekt!

Der grüne Weg: Moderne und nachhaltige Logistik mit "SpediFux®"

SpediFux arbeitet schon heute vollständig klimaneutral. Wir können mit gutem Gewissen sagen, volle Verantwortung für unsere Umweltbilanz zu übernehmen. Weil das Thema alle betrifft, geben wir diesen Vorteil auch gerne  an Sie weiter. Mit uns sind Ihre Transporte jederzeit und garantiert klimaneutral.